Wohnungsbrand in Neubiberg am 5. Januar

Bei einem ausgedehnten Wohnungsbrand am 5.1.2017 forderte die FF Neubiberg einen 2. Löschzug nach. Die Feuerwehren Ottobrunn und Unterbiberg wurden alarmiert.

Den ersten Alarm erhielten die Ottobrunner Führungskräfte um 9.34 Uhr. Hierbei ging es um den Transport des Cynao-Kit nach Neubiberg. Das ist ein Medikament, das der Notarzt bei einer schweren Rauchvergiftung verabreichen kann. Wenn aus dem Notruf ersichtlich ist, dass bei einem Brand Personen eine Rauchvergiftung erleiden könnten, dann werden diejenigen Wehren alarmiert, bei denen das Medikament lagert – so wie Ottobrunn für einen Teil des südöstlichen Landkreisgebietes.

Der Wohnungsbrand am Neubiberger Rathausplatz war bei Ankunft der Feuerwehr voll entwickelt. Der als erster eintreffende Kreisbrandmeister Dr. Markus Hardi rettete mit Unterstützung von Nachbarn, die ihm eine Leiter brachten, die ältere Bewohnerin aus einem Fenster im 1. Stock. Rettungsdienst, First Responder und Notarzt kümmerten sich um die Frau, die mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus transportiert wurde. Die Neubiberger Feuerwehr bekämpfte den in Flammen stehenden hölzernen Balkon, um die unmittelbar drohende Ausbreitung in den Dachstuhl zu vermeiden und forderte Unterstützung an. Dadurch wurden alle Ottobrunner Einsatzkräfte um 9.41 Uhr alarmiert.

Die FF Ottobrunn rückte mit 51 Einsatzkräften aus. Der Angriffstrupp vom LF 20 drang in die im 1. Obergeschoß liegende Wohnung ein und löschte diese zusammen mit einem Trupp der Neubiberger Feuerwehr. Währenddessen wurde die Drehleiter zuerst vor dem Gebäude in Stellung gebracht, um das Dach zu kontrollieren. Anschließend wurde sie an die Gebäuderückseite versetzt. Dort öffneten die Einsatzkräfte vom Korb aus unter Atemschutz das Dach oberhalb des Balkons und löschten den sich dort entwickelnden Brand.

Laut ersten Ermittlungen der Polizei könnte eine elektrische Heizdecke im Schlafzimmer den Brand ausgelöst haben.

Siehe auch den Bericht in der Süddeutschen Zeitung http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/neubiberg-dramatische-rettung-1.3322782

und im Münchner Merkur https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/neubiberg-ort29121/wohnung-in-neubiberg-brennt-lichterloh-feuerwehr-rettet-95-jaehrige-7196331.html

Fotos dankenswerter zur Verfügung gestellt von der FF Neubiberg. http://www.ff-neubiberg.de/

Zusammenarbeit: Neubiberger LF 16/12 und Ottobrunner DLK 23-12 an der Gebäuderückseite. Foto FF Neubiberg
Zusammenarbeit: Neubiberger LF 16/12 und Ottobrunner DLK 23-12 an der Gebäuderückseite.
Foto FF Neubiberg
Brandspuren: Zu den Fenstern hatten die Flammen herausgeschlagen und der Balkon ist abgebrannt. Foto FF Neubiberg
Brandspuren: Zu den Fenstern hatten die Flammen herausgeschlagen und der Balkon ist abgebrannt.
Foto FF Neubiberg
Brandbekämpfung: An der Dachkante werden die Dachplatten abgenommen und die Balken abgelöscht. Foto FF Neubiberg
Brandbekämpfung: An der Dachkante werden die Dachplatten abgenommen und die Balken abgelöscht.
Foto FF Neubiberg