Staubige Angelegenheit

200 Kilogramm Ölbindemittel streute die Ottobrunner Feuerwehr am 16.02.2017 auf die Daimlerstraße.

Ein Lkw hatte sich die Verbindungsleitung zwischen den beiden Dieseltanks aufgerissen. Der Diesel  floss auf die Daimlerstrasse und auf die Staatsstraße in Richtung Unterhaching. Am Ortseingang von Unterhaching verlor der Havarist mehrere hundert Liter Diesel.

Die Ottobrunner Feuerwehr streute in Absprache mit dem Bauhof und dem Straßenbauamt in Ottobrunn die Daimlerstraße sowie die beiden Kreuzungsbereiche der Umgehungsstraße zur Daimlerstraße  und zur Unterhachinger Straße ab. Dafür kam der Teleskoplader mit Streueinrichtung zum Einsatz. Der Bauhof schickte eine Kehrmaschine, die den Ölbinder einrieb und wieder aufnahm. Die Feuerwehr sicherte dabei die Einsatzstellen gegen den fließenden Verkehr ab.

Das Straßenbauamt kümmerte sich um die Beseitigung der Gefahren durch den ausgelaufenen Diesel auf der Staatsstraße, die Unterhachinger Feuerwehr um die Einsatzstellen auf ihrem Gemeindegebiet.

Ein Lkw verlor große Mengen Diesel im Gewerbegebiet und auf der Staatsstraße.
Ein Lkw verlor große Mengen Diesel im Gewerbegebiet und auf der Staatsstraße.
Der Ölbinder wurde großflächig auf der Daimlerstrasse ausgebracht.
Der Ölbinder wurde großflächig auf der Daimlerstrasse ausgebracht.