Danke für die Glückwünsche zur Drehleitersegnung

Der Abend verlief etwas anders als geplant. Einsätze setzten den Grußworten der Gäste ein jähes Ende.

Die Veranstaltung war sorgfältig geplant: Antreten im Hof – Eintreffen der neuen Drehleiter – Show – Fahrzeugsegnung – Verabschiedung der alten Drehleiter – Platz nehmen an den Tischen in der Fahrzeughalle – Ausgabe Getränke – Ansprachen und Ehrungen – Abendessen – Grußworte und Überreichung der Erinnerungsgaben durch die Gäste – Sommerfest.

So läuft es üblicherweise, wenn wir nicht eine Feuerwehr wären! 20.04 Uhr – Vollalarm wegen Brandmeldung im Kinderheim. 21.10 Uhr  – Wohnungsöffnung bei einer lebensbedrohlich erkrankten Person. Von einer Sekunde auf die andere war der geplante Ablauf der Feierlichkeiten Makulatur. Die gerade begonnenen Grußworte mussten abgebrochen werden.

Es waren Kameraden als Einsatzbereitschaft für einen verstärkten Löschzug eingeteilt. Daran beteiligte sich dankenswerterweise die Unterhachinger Feuerwehr. Die Alarmmeldung klang dramatisch: bestätigter Brand mit Verrauchung in einem Kinderheim in der Waldkolonie. Deshalb haben wir unverzüglich erheblich mehr Einsatz- und Führungskräfte in Marsch gesetzt als eingeteilt. Unsere Gäste von der Kreisbrandinspektion und vom Landratsamt rückten ebenfalls aus. Zum Glück stellte sich die Lage vor Ort als harmloser heraus. Es handelte sich um angebranntes Essen.

Nach den Einsätzen konnten die Grußworte und die Überreichung von Geschenken leider nicht mehr im festlichen Rahmen in der Fahrzeughalle sondern nur noch in direktem Gespräch mit den Kommandanten erfolgen. Ein paar davon konnte unsere Fotografin dokumentieren.

Deshalb möchten wir uns auf diesem Weg herzlich bei unseren Gästen dafür bedanken, dass Sie mit uns die Segnung der neuen Drehleiter gefeiert haben. Sie haben mit Ihrer Teilnahme ihre Verbundenheit zur Ottobrunner Feuerwehr und ihrer Mitglieder deutlich zum Ausdruck gebracht – sei es als befreundete Feuerwehr, als Ottobrunner Unternehmen, als Förderer oder als Freund unserer Wehr:

  • Die Feuerwehren Aschheim, Börwang, Hohenbrunn, Margreid, München Waldperlach, Taufkirchen und Unterhaching, die Werkfeuerwehr IABG und die Bundeswehrfeuerwehr Neubiberg.
  • Die Repräsentanten der Ottobrunner Firmen AIRBUS Defence & Space, Brinse Unfallinstandsetzung, Energieversorgung Ottobrunn EVO, Götzberger Elektro, TE Tyco Electronics Raychem und Zerzog.
  • Gäste von der Kreisbrandinspektion, Polizeiinspektion PI 28 Ottobrunn, Landratsamt München, Bürgermeister, Gemeinderäte, Gemeindeverwaltung und besondere Freunde unser Wehr.
Sekunden vor dem Alam: die Waldperlacher Feuerwehr gratuliert vor der Bühne zur Fahrzeugsegnung
In direktem Gespräch: die Feuerwehr der Universität der Bundeswehr Neubiberg bedankt sich für die Einladung bei Kommandant Eduard Klas
Unterstützung: die Feuerwehren Unterhaching und Ottobrunn arbeiten eng zusammen. Die Unterhachinger beteiligten sich an der Einsatzbereitschaft während der Segnung
Besonderes Geschenk: Für eine ganz besondere Spende bedankten sich Bürgermeister Thomas Loderer, Vorstand Klaus Ortmeier und Kommandant Eduard Klas bei Dirk Grigoleit von Tyco Electronics Raychem

(Fotos Sabine Hermsdorf-Hiss)