Frauenpower: Platz 1 für Ottobrunn

Das Feuerwehr-Magazin fragte nach der Anzahl weiblicher Mitglieder. Von über 200 Wehren, die geantwortet haben, hat Ottobrunn mit 44 Frauen die höchste Zahl.

Das Feuerwehr-Magazin, Deutschlands auflagenstärkste Feuerwehrfachzeitschrift, hat gemeinsam mit dem Interschutz-Team der Deutschen Messe AG in seiner November-Ausgabe dazu aufgefordert, ein kurzes Mail mit der Anzahl der weiblichen Mitglieder zu schicken. Ziel war, die Wehren mit den meisten Frauen unter den Aktiven und die Wehren mit dem höchsten Frauenanteil in Deutschland zu identifizieren.

Die FF Ottobrunn meldete mit Stand 31.10.2017: Frauenanteil 21,6 Prozent und 44 weibliche Mitglieder. Bezogen auf unsere Jugendfeuerwehr liegt der Anteil der Mädchen sogar bei 35 Prozent.

Heute erschien die Ausgabe 2/2018 des Feuerwehr-Magazins und teilte das erfreuliche Ergebnis der Umfrage mit: Platz 1 für die FF Ottobrunn im Ranking bei der Anzahl der Frauen! Dafür zeichnen das Magazin und das Interschutz-Team die jeweils fünf besten Wehren – im Frauenanteil und bei der Anzahl – mit dem exklusiven Siegel „Frauenpower“ aus. Ottobrunn gehört dazu.

Zur Information: Beim prozentualen Frauenanteil liegt der Wert für die Top 5 bei über 40 Prozent. Diese Plätze belegen vier Wehren aus Niedersachsen und eine aus Sachsen-Anhalt.

Frauen im Einsatzdienst und in der Jugendfeuerwehr sind in Ottobrunn eine Selbstverständlichkeit. Vor 22 Jahren ist die erste Kameradin eingetreten. Sie ist immer noch dabei, hat einen Kameraden geheiratet und ihre beiden Töchter gehören auch schon dazu. Es wurden in der Ausbildung und im Einsatzdienst noch nie Unterschiede zwischen Frauen und Männern gemacht. Jede / jeder kann sich engagieren neben dem regulären Einsatzdienst, wo sie / er möchte. Sei es als Fahrerin der großen Einsatzfahrzeuge, als Atemschutzgeräteträgerin oder First Responder, als Ausbilderin oder als Mitarbeiterin in den vielen Fachwerkstätten und Fachbereichen.

Im Ranking der Anzahl der Frauen in der Feuerwehr belegt Ottobrunn den Platz 1 in der Umfrage des Feuerwehrmagazins.