Kurzmeldung: Großbrand Altenheim mit Menschenrettung

In einer 3-Zimmer-Wohnung im 3. Stock der Altenheimwohnanlage an der Ottostraße brach ein Brand aus, der zu einer massiven Menschenrettung durch ein Großaufgebot an Rettungskräften führte.

Auf Grund der Objektalarmierung wurden sofort die Löschzüge der Feuerwehren Neubiberg und Unterhaching mitalarmiert. Die FF Unterhaching brachte auch den Abrollbehälter-Atemschutz der Wechsellader-Verbundfeuerwehren (Unterhaching, Taufkirchen,  Ottobrunn) mit. Hinzu kamen die Kreisbrandinspektion, die UG ÖEL, der ABC-Zug München-Land, massive Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei.

Vorgefunden wurde ein massiver Zimmerbrand im 3. OG mit Verrauchung des Flures in diesem Gebäudeabschnitt. Mit einer großen Anzahl an Atemschutzgeräteträgern wurden die Bewohner aus mehreren Stockwerken zur Verletztensammelstelle gebracht. Währenddessen lief die Brandbekämpfung. Über die Ottobrunner Drehleiter im Innenhof und die Neubiberger Teleskopmastbühne an der Ostseite des Gebäudes wurden die Wohnungen von außen kontrolliert, Bewohner beruhigt und sechs von ihnen über die Rettungskörbe zu Boden gebracht.

Die FF Ottobrunn war mit 65 Einsatzkräften vor Ort. Es kamen von der FF Ottobrunn 26 Preßluftatmer, 3 C-Rohre, 3 Hochdrucklüfter und 3 Wärmebildkameras zum Einsatz.

Nach erstem Eindruck ist eine Person schwer, 4 Personen sind mittelschwer und 12 Personen leicht verletzt worden.

Durch das schnelle und schlagkräftige Eingreifen konnten etlich Menschenleben gerettet werden.

Anbei einige Fotos aus der Brandwohnung. Eine ausführlichere Berichterstattung folgt in den nächsten Tagen an dieser Stelle.

 

Blick in die Brandwohnung
Blick in die Brandwohnung
Brandspuren im Küchenbereich
Brandspuren im Küchenbereich
Blick vom Flur in die Wohnung
Blick vom Flur in die Wohnung