Ehrungen auf dem Kreisfeuerwehrtag

Die neuesten Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren, von ABC-Zug und THW im Landkreis München belegten den Parkplatz vor der Gaststätte „Heide-Volm“ in Planegg. Im großen Festsaal richtete die ausscheidende Landrätin Johanna Rumschöttel zum letzten Mal ihre Grußworte an Hunderte Mitglieder der Feuerwehren aus dem Landkreis München.

An der Fahrzeugausstellung beteiligte sich die Ottobrunner Feuerwehr mit ihrem neuen Abrollbehälter „Schaum“, den sie erst wenige Wochen zuvor im Rahmen der Jahreshauptversammlung in Betrieb genommen hatte.

Traditionell werden auf dem Kreisfeuerwehrtag die Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande des Freistaates Bayern verliehen. Unter den Geehrten waren auch zwei Ottobrunner. Sie erhielten die Abzeichen für 25-jährige aktive Dienstzeit von Landrätin Rumschöttel und Kreisbrandinspektor Erwin Ettl:

Nils Timpe ist der „jüngste“ Empfänger dieser Auszeichnung in der Ottobrunner Feuerwehr, denn Baden-Württemberg erlaubte damals ein jüngeres Eintrittsalter als Bayern. So gehörte er bereits im Alter von 12 Jahren der Wehr seiner Heimatstadt Rottweil an. Vor genau 10 Jahren trat er in die Ottobrunner Feuerwehr ein. Mit „Feuerwehr“ beschäftigt er sich auch beruflich als Abteilungsleiter der Verwaltung der Staatlichen Feuerwehrschule in Geretsried.

Ebenfalls 1988 trat Martin Vollmann in die Ottobrunner Wehr ein. Er ist in Riemerling aufgewachsen, denn er gehört zur Familie der Konditorei Schabmüller.

Ein dritter Kamerad, der für 25 Jahre geehrt wurde, hat eine enge Verbindung zur Ottobrunner Feuerwehr: Seit 21 Jahren ist Markus Mende hauptberuflicher Gerätewart in Ottobrunn. Die Auszeichnung erhielt er für 25-jährigen Dienst in seiner Heimatfeuerwehr Harthausen. Dort amtiert er seit mehreren Jahren als Kommandant.

Abschließend durften viele Kommandanten für ihre Kameraden die vom Freistaat Bayern verliehenen Fluthelferabzeichen in Empfang nehmen.

Alle Fotos dankenswerterweise zur Verfügung gestellt vom Medienzentrum des Landratsamtes München.

Die beiden Ottobrunner Nils Timpe und Martin Vollmann (mittig) erhielten die Auszeichnung für 25 Jahre Feuerwehrdienst. 2. von links ist der Ottobrunner Gerätewart Markus Mende.

In der Fahrzeugausstellung war aus Ottobrunn der neue AB-Schaum mit dabei.

Gruppenbild der Kommandanten nach der Aushändigung der Fluthelferabzeichen mit Kreisbrandinspektor Erwin Ettl und Landrätin Johanna Rumschöttel. An 3. Stelle von rechts in der vorderen Reihe steht Ottobrunns Kommandant Eduard Klas.