100 Jahre – Grundsteinlegung für das Festzelt

30 mal 65 Meter wird das Festzelt – ohne Nebenanlagen – groß werden. Der Zeltbauer hat die Abmessungen neben der Start- und Landebahn markiert. Nun beginnen die Arbeiten. Es gibt viel zu tun. Die leichte Senke wird im Niveau ausgeglichen für den Zeltboden, das Zeltgestänge wird aufgerichtet werden, die Leitungstrassen der Ver- und Entsorgungseinrichtungen Strom, Frischwasser und Abwasser können festgelegt werden – um nur ein paar Stichpunkte aus einem umfangreichen Arbeitskatalog zu nennen. Am 28. Mai wird alles stehen für die erste Veranstaltung.

Die Anwohner der Siedlung auf der Haid und im nördlichen Bereich der Alten Landstraße finden in diesen Tagen als Nachbarn zum Festgelände im Briefkasten ein Schreiben von der Ottobrunner Feuerwehr, mit dem sie über die Veranstaltung informiert werden.

Das Festzelt wird direkt neben der Landbahn errichtet.

Südöstlich vom Friedhofshügel ist der Festplatz gelegen.