Super Stimmung bei „3 Männer nur mit Gitarre“

430 Besucher lachten, sangen und applaudierten den bayerischen Liedermachern und Musikkabarettisten

Wer am 25. November am Wolf-Ferrari-Haus vorbeiging, und aus dem Großen Saal Gesang, Rock‘n Roll auf der Gitarre, Lachen, Klatschen und tobenden Applaus hörte, der hat die 3 Männer nur mit Gitarre verpasst. Roland Hefter, Michi Dietmayr und Keller Steff mischten das Publikum auf mit ihren Liedern. Mal solo und mal zu Dritt auf der Bühne. Mit Bulldogfahrn und beim Kaibiziang holte der Keller Steff aus dem Chiemgau das Landleben nach Ottobrunn. Roland Hefter trauerte in manchen Liedern den verpassten Gelegenheiten hinterher. Wenn er nochmals ein Chance bekäme, aber dann: „I dad’s macha“ lautete sein gesungener Rat. Von einer weiteren verpassten Gelegenheit sang Michi Dietmayr im „Liebeslied im Ost-Dur“. Endlich mit der Flamme im Bett gelandet, rührte sich bei ihm gar nichts mehr, sobald sie ihn auf sächsisch anfeuerte. Und wer von der Ankündigung erwartete, die 3 Männer würden nur mit ihren Gitarren auf die Bühne stürmen, bekam wenigstens knackige Oberkörper zu sehen.

In ihrem Jubiläumsjahr 2014 startete sie die Veranstaltungsreihe „Kultur im Herbst – Die Ottobrunner Feuerwehr präsentiert“. Letztes Jahr mit Gerhard Polt. Dieses Jahr mit den drei Liedermachern und Musikkabarettisten. Und nächstes Jahr am 23. November 2016 wird Andreas Martin Hofmeir mit seiner musikalisch-kabarettistischen Lesung das Ottobrunner Publikum begeistern. Der Tubaspieler, Professor am Mozarteum in Salzburg und Gründungsmitglied von LaBrassBanda wird ganz sicher auch wieder für eine super Stimmung und ein volles Haus sorgen.

Michi Dietmayr, Keller Steff und Roland Hefter gaben dem Ottobrunner Publikum in ihren Liedern ein paar Tipps für den harten Alltag mit auf den Weg.
Michi Dietmayr, Keller Steff und Roland Hefter gaben dem Ottobrunner Publikum in ihren Liedern ein paar Tipps für den harten Alltag mit auf den Weg.
Mit etwas mehr Kleidung als „nur mit Gitarre“ auf der Bühne. Die Hosen blieben an.
Mit etwas mehr Kleidung als „nur mit Gitarre“ auf der Bühne. Die Hosen blieben an.
Vorstand Klaus Ortmeier fragte das Publikum, ob der Abend gefallen hat. Der tosende Applaus zeigte, der Abend hat super gefallen!
Vorstand Klaus Ortmeier fragte das Publikum, ob der Abend gefallen hat. Der tosende Applaus zeigte, der Abend hat super gefallen!