100 Jahre – Festakt und Feuerwerk

Bereits in der Einladung hatte es der Festausschuss schon angekündigt: Es gibt kein Rednerpult, auf dem die Festredner ihre schon bekannten Redemanuskripte ausbreiten und ablesen. Stattdessen standen auf der Bühne zwei große weiße Sofas. Dort nahm der bekannte Fernseh- und Rundfunkmoderator Fritz Egner Platz und bat als Team „Landkreis“ den neu gewählten Landrat Christoph Göbel und Kreisbrandrat Josef Vielhuber, sowie als Team „Gemeinde“ Bürgermeister Thomas Loderer und Kommandanten Eduard Klas auf die Bühne. Nach einem Gespräch mit den Gästen über die Geschichte der Feuerwehr und ihre wichtige gesellschaftliche Rolle lud er sie zu einem Ratespiel ein. Unvergessen ist Fritz Egner als Moderator von „Dingsda“. Exklusiv und einzigartig hatte er sich bereit erklärt, noch einmal für die Ottobrunner Feuerwehr Dingsda zu spielen. Mit Kindern aus der Wehr und von befreundeten Familien hatte die Feuerwehr im Vorfeld Begriffe aufgezeichnet. Die Filme wurden abgespielt und die Teams hatten viel Spaß dabei, Begriffe wie Bürgermeister, Pfarrer, Feuerwehr, Defibrillator oder Notarzt zu raten.

Lang war die Schlange der Gratulanten, die der Wehr einen besonderen Geburtstagsgruß übergeben wollten. So spendeten die Fahnenmutter Eva Klas, die Patenfeuerwehr Unterhaching und die befreundete Wehr aus Friedrichsdorf Fahnenbänder. Die eng befreundeten Wehren Börwang und Margreid überreichten eine große Freundschaftsscheibe und eine Parkbank für das Gerätehaus. Die Jeunes Sapeurs Pompiers aus dem Department Alpes Maritimes strömten mit 48 Mitgliedern auf die Bühne, um ein großes Bild, Wein und einen Feuerwehrhelm zu überreichen – um nur ein paar der Gratulanten von Feuerwehren, Hilfsorganisationen, Ottobrunner Wirtschaftsleben und Politik zu nennen.

Der Nieselregen, der kurz nach dem Einzug in das Festzelt eingesetzt hatte, tat der Freude an dem großen Feuerwerk keinen Abbruch. Fast eine viertel Stunde lang zauberte die Unterhachinger Firma „Himmelsschreiber“ tolle Figuren in den verregneten Nachthimmel.

Nachfolgend ein paar Impressionen vom Fotografen Claus Schunk.

Weitere Beiträge über das Jubiläum finden Sie unter Aktuelles / Berichte2014

Fritz Egner moderierte den Festakt mit den Gästen Vielhuber, Göbel, Loderer und Klas.

Kinder erklärten die Dingsda-Begriffe.

Ein Fahnenband und einen Bembel Äppelwoi übergaben die Friedrichsdorfer Kameraden.

Die französische Jugendfeuerwehr belegt die komplette Bühne für ihr Gratulationsständchen.

Ein Zeichen enger Freundschaft der Wehren Börwang, Margreid und  Ottobrunn.

Margreid, Börwang, Ottobrunn und Haldenwangs Bürgermeister Wölfle nehmen Platz auf der Parkbank.

Feuerwerk über dem Vergnügungspark