Rauch im Lokal

Defekter Lastaufzug in der Rathausstrasse sorgte für Rauchentwicklung im Keller

In Folge eines Defektes im Lastenaufzug trat Hydrauliköl aus. Das auslaufende Öl floss in die elektrische Anlage und verursachte dort einen Kurzschluss, der zu einem Schwelbrand führte. Die Feuerwehr setzte zwei Trupps unter Atemschutz ein, die mit der Wärmebildkamera im Keller einer Gastwirtschaft in der Rathausstrasse nach der Ursache für den Geruch und die Rauchentwicklung suchten. Sie erstickten den Brand mit einem Kohlensäurelöscher und streuten das ausgelaufene Öl mit Ölbindemittel ab. Dabei kam ein elektrischer Hochleistungslüfter zum Einsatz.

Ein Mitarbeiter des Lokals wurde von den First Respondern der Feuerwehr auf Verdacht einer leichten Rauchvergiftung betreut und an den Rettungsdienst übergeben.

In diesem Zusammenhang ein wichtiger Hinweis Ihrer Feuerwehr. Die Notrufnummer lautet 112. Bei Wahrnehmung von Rauch oder einem Brand setzen Sie unverzüglich dort den Notruf ab.

Das Gerätehaus der Ottobrunner Feuerwehr ist nicht rund um die Uhr besetzt und die falsche Anlaufstelle für Notrufe. In deinem Fall war es großes Glück für die Anruferin, dass sich nach einer Besprechung noch Einsatzkräfte im Haus befanden und das Telefonat entgegen nehmen konnten.

 

Der Hochleistungslüfter am Kellerabgang wird zum Einsatzende wieder abgebaut.
Der Hochleistungslüfter am Kellerabgang wird zum Einsatzende wieder abgebaut.
Der Angriffstrupp kommt mit dem Kohlensäurelöscher wieder aus dem Keller zurück.
Der Angriffstrupp kommt mit dem Kohlensäurelöscher wieder aus dem Keller zurück.