Jugendfeuerwehr im Zeltlager

120 Teilnehmern aus acht Jugendfeuerwehren des Landkreises München trafen sich zum Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Riedmoos. Darin eingebettet fand am 16. Juli der Kreisjugendfeuerwehrwettkampf in Unterschleißheim statt, bei dem die Ottobrunner Jugendgruppe den 11. Platz belegte.

Weil heuer der 20. Kreisjugendfeuerwehrtag durchgeführt wurde, fand dieser erstmals im Rahmen eines großen Zeltlagers statt. Acht Jugendfeuerwehren, darunter die Ottobrunner, reisten am Freitag, 15. Juli nach Riedmoos und bauten dort ihre Zelte auf. Den Nachmittag nutzten die Jugendlichen zum gegenseitigen Kennenlernen und zum sportlichen Wettkampf im Menschenkicker.

Am Samstag ging es dann zum Feuerwehrgerätehaus Unterschleißheim, wo der Kreisjugendfeuerwehrwettkampf ausgetragen wurde. Neben den Jugendgruppen, die am Zeltlager teilnahmen, traten weitere Jugendfeuerwehren zum Wettkampf an. Wie in den Vorjahren galt es bei einer Spaßolympiade zehn Sationen zu meistern. Altbekannte, abgewandelte und neue Aufgaben erwarteten die Jugendlichen. Dazu gehörten zum Beispiel der Kastenlauf und das Zielspritzen mit der Kübelspritze. Aber auch die Kreativität kam zum Zug: Beim Activity mussten die Jugendlichen Begriffe aus der Feuerwehr zeichnerisch oder pantomimisch darstellen.

Am Schluss stand auf der Urkunde „11. Platz“. Damit reichte es zwar nicht für einen der begehrten Preise, auf den die Jugendlichen gehofft hatten, aber sie hatten viel Spaß. Das gemeinsame Erlebnis schaffte ein starkes Gemeinschaftsgefühl. Dies war insbesondere bei den Aufgaben ersichtlich, die Zusammenarbeit und Koordination erforderten. So gelang den Ottobrunner Jugendlichen beim Kistenstapeln ein hervorragendes Ergebnis, das weit über dem lag, was andere Mannschaften erreichten.

Nach dem Wettkampf trafen sich die Teilnehmer im Schulungsraum des Unterschleißheimer Gerätehauses zur Disko. Bei fetziger Musik und alkoholfreien Cocktails ließen die Jugendlichen den spannenden Tag ausklingen und fielen erschöpft in ihre Feldbetten.

Nach dem Frühstück am Sonntag bauten die Jugendfeuerwehren ihre Zelte wieder ab und traten die Heimreise an. Es war für alle eine gelungene Veranstaltungen und ein tolles Erlebnis! Darüber berichtet der Kreisfeuerwehrverband auf seiner Homepage: http://www.kfv-muenchen.de/Wordpress/2016/07/19/bericht-kreisjugendfeuerwehrtag-und-kreisjugendzeltlager-2016/

Im September startet eine neue Jugendfeuerwehrgruppe. Mädchen und Jungen aus Ottobrunn im Alter von 14 bis 15 Jahren sind herzlich eingeladen, sich anzumelden.

(Fotos und Beitrag verfasst von Jugendwart Henrik Behrends)

Mit allem Komfort: Die Ottobrunner Jugendlichen statteten ihr Zelt mit Feldbetten, Heizung und Fußboden aus.
Mit allem Komfort: Die Ottobrunner Jugendlichen statteten ihr Zelt mit Feldbetten, Heizung und Fußboden aus.
Volle Action im Menschenkicker!
Volle Action im Menschenkicker!
Wohlige Wärme am Abend spendet das Lagerfeuer.
Wohlige Wärme am Abend spendet das Lagerfeuer.
Beim Zielspritzen: Volle Konzentration am D-Strahlrohr
Beim Zielspritzen: Volle Konzentration am D-Strahlrohr
Volltreffer! Das Ergebnis der Mühe.
Volltreffer! Das Ergebnis der Mühe.
Ein Klassiker beim Jugendwettkampf: der Kastenlauf
Ein Klassiker beim Jugendwettkampf: der Kastenlauf
Wie die alten Ägytper: Transport eines Kameraden auf Rollen.
Wie die alten Ägytper: Transport eines Kameraden auf Rollen.
So viele Kästen wie sonst keiner: Mit Kraft, Geschicklichkeit und Koordination verhinderten die Ottobrunner langed Zeit, dass der Kistenstapel hinunterfällt.
So viele Kästen wie sonst keiner: Mit Kraft, Geschicklichkeit und Koordination verhinderten die Ottobrunner lange Zeit, dass der Kistenstapel hinunterfällt.
Zum Abschluss die Urkunde und das obligatorische Gruppenfoto: Die Ottobrunner Jugendfeuerwehrler am Wettkampf
Zum Abschluss die Urkunde und das obligatorische Gruppenfoto: Die Ottobrunner Jugendfeuerwehrler am Wettkampf