Aufmerksamer Fahrradfahrer verhindert Brandausbreitung

Das Feuer in mehreren Plastikmülltonnen entdeckte ein Fahrradfahrer bevor es sich auf die angrenzende Garage und den Einfüllschacht eines Erdtanks ausbreiten konnte.

Aus ungeklärter Ursache standen am Sonntag 16. Oktober 2016 am Mittag mehrere Mülltonnen in einem Garten in der Hubertusstraße in Flammen. Um 13.05 Uhr rückten 23 Kameradinnen und Kameraden mit den drei Fahrzeugen des Löschzuges, dem LF 20, DLK 23-12 und LF 16/12 aus. Kommandant Eduard Klas, der an diesem Tag im Dienstplan als First Responder eingetragen war, fuhr zusammen mit seiner Tochter, einer Feuerwehrfrau-Anwärterin, die Einsatzstelle mit dem First Responderfahrzeug direkt von zu Hause an. Obwohl die Bewohner nicht zu Hause waren, gelang es ihm, das Gartentor zu öffnen. Bis zum Eintreffen des ersten Löschfahrzeuges bekämpfte er die Flammen mit einem Schaum-Feuerlöscher.

Mit dem Schnellangriff des LF 20 löschte der Angriffstrupp die brennenden Abfallbehälter und kontrollierte die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera. Die Flammen hatten sich bereits auf die Umfassung und die Abdeckung des Einfüllschachtes eines Heizöl-Erdtanks ausgebreitet. Auch bestand die Gefahr der Ausbreitung des Feuers auf die angrenzende Garage.

Dank der Aufmerksamkeit eines Radfahrers, der die Rauchentwicklung sah und einen Notruf absetzte, konnte das Feuer rechtzeitig bekämpft werden, bevor es größeren Schaden verursachen konnte.

Der Angriffstrupp hat die Löscharbeiten beendet. Vor den Resten der Mülltonnen befindet sich der Einfüllschacht für den Erdtank.
Der Angriffstrupp hat die Löscharbeiten beendet. Vor den Resten der Mülltonnen befindet sich der Einfüllschacht für den Erdtank.
Das Feuer hat die Mülltonnen vernichtet, die an der Garagenwand standen und den Deckel des Einfüllschachts in Brand gesetzt.
Das Feuer hat die Mülltonnen vernichtet, die an der Garagenwand standen und den Deckel des Einfüllschachts in Brand gesetzt.